Aller Anfang ist ein Schnipsel…

 „Die Collage: Eine Art - wenn nicht die Art - zu leben, zum Beispiel, zu fühlen, zu denken, wahrzunehmen, zu handeln.“ (Karl-Josef Pazzini)

Im Kunstkurs 10 bereiten die Schüler ihre Abschlussarbeit vor. Es werden zunächst verschiedene Techniken kennengelernt und ausprobiert. Nachdem sie in einem Schülervortrag verschiedene Collagearten (Grafikcollage, Reizbildcollage, Textcollage, Décollage, Rollage, Fotomontage) kennengelernt haben, sollten sie, eine Bildidee als Reizbildcollage umsetzen. Dabei geht es darum, sich von einem Schnipsel „reizen“ (anregen) zu lassen, ihn weiterzuführen und in einen neuen Zusammenhang zu stellen.  

Die gestalterischen Schwerpunkte bei dieser Aufgabe sind mit Hilfe der grafischen Mittel, fließende Übergänge unter Aufnahme der  natürlichen Formen und der vorhandenen Plastizität zu schaffen. Als Ausgangspunkt dienen zufällige Ausschnitte von Augen oder halbe Porträts von Lena Meyer-Landtrut oder Dieter Bohlen. Die Ideen  können phantastisch, verrückt,… oder real sein.